Infrarotheizung Wandmontage

Bei der Installation der Infrarotheizung sind neben dem Raumformat auch andere Dinge wie Fenster, Möbelaufstellung und Freiräume zu beachten.

Generell ist immer die individuelle Raumsituation entscheidend, um die richtige Positionierung festlegen zu können. Im Folgenden erfahren Sie weitere Details zur Installation in den verschiedenen Räumen und der richtigen Positionierung.

Für welche Räume ist die Wandmontage geeignet?

Die Wandmontag von Infrarotheizungen ist grundsätzlich in jedem Raum möglich.

Es ist immer die Raumsituation mit Möbelaufstellung zu prüfen.

Wohnbereich

Im Wohnzimmer ist es immer sinnvoll die Infrarotheizung in Richtung des Sitzbereiches zu installieren.

Bei Essbereichen sollte darauf geachtet werden, dass die Infrarotheizung nicht direkt hinter einem Sitzplatz installiert wird, sondern mit einem gewissen Abstand auf den gesamten Essbereich einwirken kann.

Badezimmer

Bei der Installation von Infrarotheizungen im Bad sind bestimmte Mindestabstände zu Spritzwasser-Bereichen zu beachten.​

Daher ist bei der Montage von Bad-Infrarotheizungen darauf zu achten, dass diese den Anforderungen entsprechen. Nicht jede Infrarotheizung ist für die Montage im Bad uneingeschränkt installierbar.

Foto: Paulmann Licht

Kinderzimmer

Im Kinderzimmer ist eine Wandmontage nur eingeschränkt empfehlenswert. Gerade bei Kleinkindern, sollten Infrarotheizungen mindesten in 130cm Höhe installiert werden, damit kein Kontakt mit der Infrarotheizung, die eine Oberflächentemperatur von ca. 100°C hat, stattfinden kann. Ein kurzer Kontakt mit der Infrarotheizung stellt zwar kein Problem dar, doch aus Sicherheitsgründen wird im Kinderzimmer eine Deckenmontage empfohlen.

Büro

Je nach Größe des Büros und Position der Sitzplätze sollten Infrarotheizungen in Richtung Arbeitsplätze installiert werden.​

Bei großräumigen Büros muß auf eine gleichmäßige Wärmequellenverteilung geachtet werden, so dass alle Sitzbereiche gleichmäßig erwärmt werden.

Wintergarten

Im Wintergarten ist eine Infrarotheizung nahezu nur mit Deckeninstallation möglich.​

Die Infrarotheizung erwärmt die feste Materie und unseren Körper. Möbel, Wände, Fußboden und sonstige Gegenstände werden erwärmt und strahlen ihrerseits auch wieder Wärme als Sekundärwärme ab.​

Dadurch wird eine gleichmäßige Raumerwärmung erreicht.​

Glas stellt jedoch eine Ausnahme dar, denn das Glas speichert keine Wärme.

Aus diesem Grund sollten Infrarotheizungen nicht in Richtung Glasfront ausgerichtet sein. Demzufolge bietet sich meist nur eine Installation an der Decke das Wintergartens an, damit die Infrarot-Wärmestrahlung die Möbel und den Fußboden erwärmt und der Wintergarten angenehm warm wird.

Mehrzweckräume | Werkstatt

Je nach Nutzung solcher Räume, werden diese meist länger kühl gehalten als aufgewärmt wie der Wohnraum. Wenn man dann seiner Beschäftigung nachgeht, soll es schnell und wirksam warm sein.​

Hier empfiehlt sich eine sehr direkte Installation in dem Bereich, in dem man sich aufhält, damit die Wärmestrahlung direkt unseren Körper erwärmen kann. So benötigt man nicht viel Energie um ein warmes Arbeitsklima zu schaffen, ohne den ganzen Raum aufwärmen zu müssen.

Positionierung

Bei der Positionierung einer Infrarotheizung sollte immer darauf geachtet werden, dass die Infrarot-Wärmestrahlung den besten Wirkungsgrad im Bereich bis max. 4m Distanz zu festen Gegenständen erreicht. Denn die Infrarotstrahlung erwärmt, so wie wir es auch von der Sonne gewohnt sind, nicht die Luft, sondern die feste Materie – also Möbel, Gegenstände, Wände und Fußboden, sowie auch direkt unseren Körper.

Bei großen Räumen sollte darauf geachtet werden, dass die Infrarotheizung in Richtung der Sitzbereiche ausgerichtet ist, in denen man sich länger ohne Bewegung aufhält. Optimal ist immer eine Position an einer Aussenwand, damit die Infrarotstrahlung weg von der Außenwand in Richtung Raum gerichtet ist. Denn Außenwände sind immer etwas kühler als Innenwände und man hebt somit die kalte Abstrahlung der Außenwand durch die Infrarotheizung auf. Bei großen Räumen sollten mehrere Infratotwärmequellen auf die Gesamtfläche aufgeteilt werden.

Die Infrarotheizung sollte nicht in Richtung Fenster ausgerichtet sein. Denn Fensterglas speichert keine Wärme und würde den wärmenden Effekt der Infrarotheizung verringern. Das ist vor allem wichtig bei großen Fensterfronten. Wenn eine Wandmontage nur in Richtung Fensterfront möglich wäre, ist hier die Deckenmontage vorzuziehen.

Wirkungsweise Infrarotwärme

Konvektionsheizung

Bei der herkömmlichen Heizung mit Heizkörpern, die die Luft erwärmen, entsteht eine Luftzirkulation. Warme Luft steigt im Raum auf, kühlt ab und fällt ab.

Die Folge ist, dass es oben an der Decke wärmer ist als am Boden. Automatisch wird mehr Energie verbraucht, da man eine höhere Temperatur einstellt, damit man keine kalten Füße bekommt.

Infrarotheizung

Die Wärmewellen der Infrarotheizung verteilen sich gleichmäßig im Raum und erwärmen die festen Gegenstände – Wände, Möbel, Fußboden. Diese geben die Wärme wieder als Sekundärstrahlung ab. Somit hat man im Raum eine gleichmäßige Temperaturverteilung von der Decke bis zum Fußboden.

Ein weiterer Vorteil der Infrarotwärme ist der, dass diese direkt unseren Körper erwärmt. So wie wir es von der Sonne oder auch vom Lagerfeuer kennen. Wenn die Infrarotstrahlung auf unseren Körper trifft, wird uns augenblicklich warm, obwohl die Lufttemperatur noch kühl ist. Das bedeutet für die Beheizung des Wohnraumes mit Infrarotheizung, dass die Luft weniger erwärmt werden muß, als bei der herkömmlichen Konvektionsheizung.

Welche Infrarotheizung ist für die Wandmontage geeignet?

Für die Wandmontage sind alle Infrarotheizungen geeignet.

Einen Überblick über die verschiedenen Varianten der Infrarotheizungen erhalten Sie hier:

Übersicht Infrarotheizungen

Für eine komplette Wohnungs- oder Hausausstattung empfiehlt sich auf jeden Fall eine professionelle Beratung.

Für ein Preis-Angebot oder Beratung rufen Sie uns an – 0162-3154636 – oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Kontakt aufnehmen